Announcement

Collapse
No announcement yet.

Zeovith im Percula 120

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Zeovith im Percula 120

    Hallo zusammen,

    mein Percula 120 System läuft seit ca. einem 3/4 Jahr und ist schon gut besetzt (leider mehr mit Fischen, als mit Korallen). Die Wasserwerte waren eigentlich immer gut, aber in den letzten Wochen stieg der Nitratgehalt enorm an. Vorher waren es immer so um die 10 mg, im Moment sinds geschätzte 40-60 mg (geschätzt deswegen, weil sich mein Sera-Test nicht gerade genau ablesen läßt, ich bekomme aber in den nächsten Tagen den Test von Salifert). Die Korallen sehen zwar noch alle gut aus, aber ich befürchte bei diesem Weg eine baldige Verschlechterung. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, mit Zeovith zu arbeiten, da ich zukünftig überwiegend SPS und LPS halten möchte. Bedingt durch den Besatz (s.u.) füttere ich relativ viel.
    Mein Problem wird wahrscheinlich die Konstruktion des Percula 120 sein. Ich habe kein Unterbecken und im Percula sind nur zwei brauchbare Kammer eingebaut, die bei mir zur hälfte mit Wasser gefüllt sind. Ich kenn zwar die genauen Maße der angebotenen Anlagen nicht, aber ich bin mir sicher, daß ich in diese Minikammern (ca. 30 x 10 x 50 cm) keinen Zeovithfilter plus Pumpe untergebracht bekomme.
    Habt ihr eine Idee, wie ich auf wenig Platz eine vernünftige Lösung erreichen kann??????? Kann man evtl. einen Beutel gefüllt mit Zeovith in eine Filterkammer legen, in der etwas Wasserbewegung herrscht - dass dies nicht die gleiche Wirkung haben kann, wie eine professionelle Anlage ist mir klar!

    Für jeden Tip und/ oder Hinweis wäre ich sehr dankbar!!!!!!!!

    Unten seht ihr noch die Daten meines Beckens. PS. da einige Fische relativ groß werden, plane ich in 1-2 Jahren ein deutlich größeres Becken.


    Becken 120 * 65 * 65 cm, 1 x 250 W HQI, 54 W T5 blau, 6000 l/h, Aqua Medic Innenabschäumer, 36 kg Live Sand, ca. 25 kg LS und 45 kg Riffgstein
    Fische: gelber Doc, Paletti, Pfauenaugenkaiser, Pinzettfisch (alle ca. 5-7 cm), 5 Chromis, Mandarin, 3 Putzergarnelen, 3 Einsiedler
    Korallen: einige SPS Ableger, vers. Montipora Arten, vers. Hammerkorallen, tubastrea, vers. Scheiben, Xenia, Kupferanemone, Floridanemone, usw.
    Wasserwerte: Nitrat ca. 50 mg (s.o.), Nitrit 0 mg, Phosphat 0,1 mg, Calcium 430 mg, Kh 7, Dichte 1023
    Wasserwechsel 40 l jede Woche mit Reef Crystals

  • #2
    Tach Klaus,
    wenn du das ZEOvit nur in einen Beutel in die Filterkammer legst, kannst du dir das Geld sparen, es tut sich nichts, da sich das Wasser immer den leichtesten Weg sucht, fliesst es dran vorbei.
    Du kannst aber das ZEOvit auch in einen Eheimfilter oder in eine Schnellfilterpatrone tun. Wichtig ist das du langsam umstellst, das heist nicht mehr als 0,5L ZEOvit am Anfang und dein Durchlauf im Filter ca. 100-150L in der Stunde beträgt. Dazu dosierst du noch ZEOstart 2, ZEObak und ZEOfood.
    Ich glaube von Großpolypigen kannst du dich Gedanklich verabschieden, aber dafür hast ja nen Pygoplites
    Gruss Th.
    www.Korallenzucht.de

    Comment


    • #3
      Hallo Thomas,
      danke für deine schnelle Antwort!
      Was für Pumpen gibt es denn, die einen Schnellfilteraufsatz dabei haben, der eine Menge von 0,5 l Zeovith fasst. Die Schnellfilterkammern meiner 3 Ocean Runner 2000 fassen bestimmt zusammen noch nicht einmal ein Viertel der gesamten Menge.
      Müsste ich das Zeovith dann täglich aus den Kammern nehmen und auswringen???
      Die Aktivkohle kann man aber in eine Filterkammer legen, oder.

      PS. momentan lässt der p. diacanthus die Hammer- und Blasenkorallen noch in Frieden, aber eine Garantie gibts da natürlich nicht, dass er dies auch weiterhin tut ;-)

      Gruß
      Michael

      Comment


      • #4
        schau dir mal die selbst gemachten zeofilter in diesem thread an, vielleich ist ja etwas fuer dich dabei,

        Comment


        • #5
          die sehen gut, nur leider bin ich ein ganz miserabler bastler.
          Was haltet ihr denn von der Idee, bei Ebay einen kleinen Eheim Filtertopf zu ersteigern, den man dann in den Unterschrank stellt. Der Filter würde dann über eine Pumpe im Filterbecken betrieben werden. Nur muß ich dann täglich den Filter öffnen und das Material ausdrücken ????
          Wenn ja, dann würde mir wahrscheinlich eher die Schnellfiltervariante im Technikbecken gefallen, denn täglich im Technikschrank mit dem Wasser zu hantieren, wäre übel.
          Kennt denn jemand ein geeignetes und kleines Gerät mit ausreichender Füllmenge???

          Comment


          • #6
            das zeovit muss taeglich geruettelt werden, dies get am besten mit einem stab in der mitte, wenn du einen eheim filtertopf verwendest must du den ganzen filter schuetteln, was einem auf die nerfen gehen kann und wird

            Comment


            • #7
              Bei einer Menge von nur 0,5 - 1L ZEOvit funktioniert es auch im Eheimfilter, da die Materialmasse so gering ist das sie kaum verschlammt.
              Gruss Th.
              www.Korallenzucht.de

              Comment


              • #8
                Hallo Thomas,
                sorry, aber ein paar Fragen hätte ich noch:
                1) muß das Zeovith dann nicht täglich ausgedrückt werden??? aber wie oft denn???
                2) kommt dann in den Eheim-Topf, der meistens so ca. 2-4 l Füllmenge hat, nur die 0,5 - 1 l Zeovith in einen Filterstrumpf??? oder kann man dort auch die Aktivkohle mit reingeben?
                3) was für eine Pumpe sollte ich denn nehmen, da ich das Wasser ja von Filterbecken nach unten in den Technikschrank und dann wieder hoch befördern müsste??? ich habe zuhause noch eine Powerhead, würde die auch funktionieren, oder soll ich mir eine Eheim Tauchpumpe holen und wenn, welche Leistung würdest du vorschlagen???

                Danke im Vorraus für die Mühe.

                Gruß
                Michael

                Comment


                • #9
                  ich hab mal bei Ebay gestöbert!

                  http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...360817190&rd=1

                  http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...361366183&rd=1


                  wären solche Filtertöpfe denn ok??? dann müsste eigentlich nur noch eine geeignete Pumpe dazu und dann könnte man anfangen mit Zeovith???

                  Comment


                  • #10
                    Hallo Thomas,

                    ich hab glaube ich, noch einen besseren gefunden. ich habe mal einen Link mit produktinfo angehängt.

                    http://www.aqua-heimtier.de/shop/ind...mpen_eheim.htm

                    Das Ding müsste eigentlich prima sein, kleines Volumen, selbstansaugende Pumpe, usw. - kriegt man gebraucht bei ebay für 30-40 €. Den Filter gibts natürlich auch in größer mit mehr Volumen und Durchfluß!!!

                    Kannst du mir kurz deine Meinung dazu sagen???

                    Gruß
                    Michael

                    Comment


                    • #11
                      Moin Klaus,
                      warum besorgst dir nicht nen kleinen Filter für nen Liter Material und stellst den in deine Filterkammer? Da kann dann auch nix passieren wenn der Filter nicht dicht ist.
                      Du musst das Material nicht ''ausdrücken'' das ist ein Gestein, also hättest du da eh Problem. Ausserdem solltest du es ohne Filterbeutel verwenden.
                      Schüttel den Filter kurz täglich wenn er läuft, dass genügt.
                      Die Aktivkohle sollst du im Bypass laufen lassen, also nur in ein feines Fischnetz und in deine Filterkammer hängen.
                      Die von dir gezeigten Filtertöpfe haben eine Pumpe, also brauchst nix anderes mehr dazu. Musst halt aufpassen das die Töpfe Salzwasserbeständig sind. Ich würd da Eheim vorziehen.
                      Gruss Th.
                      www.Korallenzucht.de

                      Comment


                      • #12
                        Hallo Thomas,

                        das ist ja halt mein Problem. Meine Filterkammer ist ziemlich schmal, da passt höchstens was mit einem Durchmesser von 8-10 cm rein, deshalb bin ich auf die Idee eines Aussenfilters gekommen. Die Maße pro Kammer sind ca. 30 cm lang, 50 cm hoch (dabei 20-30 cm Wasserstand), aber nur eben 8-10 cm tief.

                        oder meinst du einen Innenfilter, z.b.

                        http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...359537442&rd=1

                        Gruß
                        Michael
                        Last edited by klaus_12345; 03-02-2005, 04:35 AM.

                        Comment


                        • #13
                          hallo klaus

                          ich habe da mal was gesehen, das eventuell wa sfür dich wäre. leider finde ich den link nichtmehr. es war ein zeovitfilter, der aus einem langen, schmalen plexiglasrohr (durchmesser 5 cm) bestand und einfach oben auf das becken gelegt wurde... an einer seite hat eine pumpe wasser reingepumpt, an der anderen seite lief es wieder raus.

                          hin und wieder ein wenig schütteln und schon ist das zeo wieder sauber.

                          würde es nur nicht aus plexiglas bauen wegen der algenbildung sondern lieber aus einem normalen 5 cm pvc-u-rohr.

                          wie lang das teil sein muss kann man ja einfach mit einer formel für die volumensberechnung eines zylinders ausrechnen... so 2 liter sollten schon reingehen.

                          viele grüße!

                          Comment


                          • #14
                            Danke für den Tip Malte, aber ich bin ein miserabler Heimwerker und ich befürchte, dass ich dann das Wohnzimmer unter Wasser stehen habe.
                            Ich würde am liebsten eine günstige Alternativlösung in Betracht ziehen.
                            Was ich jetzt aus dieser Diskussion mitgenommen habe ist, dass ich entweder einen Eheim Topffilter oder einen Innenfilter mit etwas größerem Volumen im Filterbecken verwenden kann. Die Durchströmung sollte höchstens 500 l/h betragen. Bei beiden Lösungen müsste ich täglich den Filter etwas schütteln, damit keine Schmutzablagerungen entstehen können.
                            Ich würde dann auf ca. 430 l netto Wasser zuerst mal mit einem halben Kilo Zeovith + Zeobac + Zeofood anfangen und mich dann mit der Zeit auf ein Kilo steigern. Kohle wird in die Filterkammer gehängt.

                            Wäre die Vorgehensweise so in Ordnung???

                            Gruß
                            Michael

                            Comment


                            • #15
                              @Klaus,
                              ja so ist das fast in Ordnung,
                              du nimmst 0,5L Zeovit... nicht 0,5 Kilo.
                              Als Durchfluss bei nem halben Liter Material genügen 150-200L.
                              ZEObak und ZEOstart 2, Aminoacid (Korallenfood) und oder ZEOfood benötigst du auch.
                              Der Unterschied zwischen ZEOstart 2 und ZEOfood ist, dass ZEOstart 2 Hauptsächlich deine Biologie (Wasserwerte) versorgt und ZEOfood ein Kombiprodukt aus ZEOstart 2 und Aminoacid ist, also auch deine Korallen durch die enthaltenen Wirkstoffe aus Aminoacid ein bischen mit versorgt.
                              Dafür ist wiederum ZEOstart 2 viel Konzentrierter und bewegt deine Biologie richtig.
                              Ich hoffe du verstehst das alles
                              Gruss Th.
                              www.Korallenzucht.de

                              Comment

                              Working...
                              X