Announcement

Collapse
No announcement yet.

Beckenumstellung auf ZeoVit / Korallen-Zucht Produkte

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Beckenumstellung auf ZeoVit / Korallen-Zucht Produkte

    Hallo liebe Forengemeinde!
    Ich bin neu hier, insofern erstmal Hallo
    Ich betreibe seit etwas über einem Jahr mehrere Aquarien in meiner Freizeit. Im Wohnzimmer habe ich einen Red Sea Reefer 800 gebaut: Ein merge aus einem RS Reefer 350 und einem 525 die über ein gemeinsames Technikbecken verbunden sind. Im Büro läuft noch ein kleines 200L Ablegerbecken.
    Hier mal ein Bild von dem "RS 800", welches ich hier in diesem Thread thematisieren möchte:
    Click image for larger version  Name:	download.jpg Views:	0 Size:	3.58 MB ID:	599639

    Da es hier so ein schönes Riff-FAQ gibt habe ich das schonmal ausgefüllt:
    1. Brutto Wasservolumen des gesamten Systems, incl. Filter- Technikbecken
    - 800L (275L Display, 409L Display, 116L TB)
    2. Netto Wasservolumen des gesamten Systems, incl. Filter - Technikbecken
    - ca. 730L
    3. Verwendest Du einen CaCO2 Reaktor oder eine andere Technik um Ca und KH halten zu können ?
    - FM Balling Light
    4. Verwendest Du einen PO4 Reaktor, wenn welchen und seit wie lange ?
    - Rowaphos in Aquamedic Reaktor
    5. Verwendest Du Ozon ?
    - Nein
    6. Verwendest Du eine UV Leuchte (Wasserentkeimung) ?
    - Ja, präventiv gegen Fischkrankheiten
    7. Welchen Abschäumer verwendest Du (Typ, empfohlene Beckengröße usw.)
    - Blau MKB 160 DC, bis 1000L
    8. Was sind die aktuellen PO4 und NO3 Konzentrationen im System ?
    - Po4: 0,01 mg/l, No3: 7.5 mg/l
    9. Was sind die aktuellen Ca, KH und Mg Konzentrationen ?
    - Ca 410 mg/l, im Durchschnitt 7,9 dKH (ich messe KH 4 mal pro Tag, Schwankungen von 0,5 dKH sind über den Tag hinweg "normal") , Mg 1400 mg/l
    10. Welche Art der Filterung verwendest Du (Refugium, DSB, Miracle Mud etc.) ?
    - 2x RS Filter-Cups mit Silicarbon und Watte, Nyos Torq mit Aktivkohle und Siporax, Aqua Medic Reaktor mit Rowaphos
    11. Welche Leuchtmittel werden verwendet (Farbtemperatur, Typ, Alter) ?
    - 5x Red Sea ReefLed90, 90% Blau, 80% Weiss, ~ 1 Jahr alt.
    12. Welche Korallenarten befinden sich in dem System (SPS / LPS / Weichkorallen etc.) ?
    - ja Mehrere Seriatoporas, Styloporas, Pocciloporas, Montiporas, Acroporas, Euphyillias, Echinata, Gonioporas, Scolymia, Zoas, Heliofungia, Fungia... Weichkorallen und Krustenanemonen gibts auch und eine Muschel.
    13. SPS Gewebefarbe (hell oder dunkel) ?
    - ich würde das Gewebe eher als hell bezeichnen, die farben sind kräftig.
    14. Wie lange ist das System schon am Laufen ?
    - Becken 1 seit etwa 14 Monaten, Becken 2 seit etwa 8 Wochen. (Ein Wasserkreislauf)
    15. Weshalb möchtest Du das ZeoVit System einsetzten ?
    - Ich hoffe auf eine noch bessere Farbausprägung der Korallen. Ferner hoffe ich auf eine bessere (ausgewogenere) Beckenbiologie und ... ich bin neugierig.
    16. Was wird wie und wie oft dosiert und weshalb ?
    - Ich dosiere derzeit schon Coral-Snow (nicht plus) mit Cyanoclean und Coral Vitalizer / Sponge Power / Acro-Glow im Wechsel.
    - etwa einmal in 2 Wochen FM MINS
    - unregelmässig (nach Bauchgefühl, aber immer weniger als angegeben) easySPS
    - unregelmässig Jod (nach Bauchgefühl, aber immer weniger als angegeben)
    - FM Amin 1ml pro Tag
    17. Mit was ist das Becken dekoriert (lebende Steine / Keramik / Sand ) und wie alt sind diese Materialien ?
    - Riffkeramik von King Fish, im Becken 1 seit 14 Monaten, im Becken 2 seit etwa 8 Wochen.
    18. Gibt es aktuellen Probleme mit dem System (Gewebeverlust / Dinoflagellaten / Algen etc.) ?
    - Verschiedene Algen: Kieselalgen und Cyanos sicherlich, eventuell auch Dinos. Mikroskop ist in der Beschaffung. Den Korallen geht es "prächtig", soweit ich das beurteilen kann.
    19. Welche Testkits werden verwendet und wie alt sind diese ?
    - Ich überwache Salinität, PH, Redox, Temp, KH mit GHL Profilux / KH-Director.
    - Po4 messe ich mit Hanna HI774 ULR Checker,
    - No3 mit Hanna HI781 Checker wenn es genau sein soll.
    - Um KH zu validieren: Hanna HI 772
    - Salifert Test-Kits für: No3 (wenn ich "schnell" wissen will wo ich etwa bin), Po4, Mg, Si.
    - ICP Tests von Triton und FM
    20. Falls ZeoVit bereits im Einsatz ist, was wird wie und wie oft schon dosiert ?
    - Nicht im Einsatz
    21. Andere Wasserwerte wie Temperatur, Salzgehalt etc.
    - 34,5 PSU, 25°C, Redox 360... ich packe den letzten ICP Test mal mit in den Post.
    22.Welches Salz nutzt Du aktuell?
    - Letztes Kilo ProReef angebrochen, 20 KG FM Professional Sea Salt bereits gekauft.

    Mein letzter ICP-Test:
    https://www.triton-lab.de/showroom/icp-oes/120171

    Als Zeolit Reaktor konnte ich günstig einen Skimz ZAR-157 erstehen, mit dem würde ich gerne meine ersten Versuche machen.
    In den passen bis zu 3,5 KG Zeolit und ich kann den Wasserdurchfluss in folgenden Stufen einstellen: 180, 360, 540, 700, 720, 1080, 1400 L/h.
    Spülen: Entweder jede Stunde 45s, oder 2 mal am Tag für 120s.

    Gekauft habe ich bisher 2KG ZeoVit, sowie die folgenden Korallen-Zucht Produkte:
    Coral Snow, Zeostart 3, ZeoBak, ZeoFood plus, Sponge Power, Eisen Concentrate, A-Balance, CyanoClean und AcroGlow sowie Resistant Fish Concentrate.

    Über Tipps zum Start und zur korrekten Anwendung der Produkte würde ich mich wirklich sehr freuen. Teilweise gehen die Beschreibungen zur Dosierung je nach Quelle echt stark auseinander.
    Beispiel: A-Balance.
    Guide Easy Reefing: 2ml/100L / Woche.
    Flaschenaufdruck: 50ml/100L einmalig, danach 1ml /100L alle 10 Tage
    Da ich leider mit dem Guide Easy Reefing einkaufen war habe ich jetzt nur eine 250ml Flasche. Also eine 400ml Startdosis zu dosieren wird schwierig.

    Ein Bild von den gruuuusige Cyanos:
    Click image for larger version  Name:	IMG_20210316_123220.jpg Views:	0 Size:	4.86 MB ID:	599640
    Dank und Gruss

    Euer Friendlyguy

  • #2
    Willkommen auf ZeoVit.com !

    Danke vorab für alle Informationen, ich würde die „Umstellung“ wie folgt durchführen:

    Für die ersten Wochen sollten vorrangig die Komponenten zur Nährstoffreduktion zum Einsatz kommen:

    Fülle 1.8 Liter ZeoVit in den ZeoVit Reaktor. Der Wasserdurchfluss durch den Reaktor darf 760 Liter / Stunde nicht übersteigen. Reinige das Material täglich zwei bis dreimal über den Reaktor. Das Material sollte nach etwa 4 Wochen gewechselt werden, wobei etwa 10 % des alten Materials im Reaktor verbleiben. Spätere Wechsel können auf 6 – 8 Wochen, je nach Nährstoffkonzentration, ausgeweitet werden. Der ZeoVit Reaktor sollte anfänglich in einem Intervall von 3 Stunden an / 3 Stunden aus betrieben werden. Dazu einfach die Pumpe an eine Zeitschaltuhr hängen. Das ZeoVit Material darf beim Abschalten der Pumpe nicht an die Luft kommen. Ist das der Fall ist es besser die Pumpe ständig laufen zu lassen, dann jedoch anfänglich mit einer geringeren Leistung. Das Intervall wird für die ersten 6 Wochen empfohlen, wenn alles nach Plan läuft und es den Korallen gut geht kann nach dieser Zeit auf Dauerbetrieb umgeschaltet werden. Der Wasserdurchfluss am Reaktor hat einen wesentlichen Einfluss auf das System, ich würde empfehlen ihn zu messen, die Angaben des Reaktor Herstellers können stark abweichen.

    Fülle 0.7 Liter KZ Aktivkohle in eine Filtersäckchen und platziere es passiv durchströmt im Filtersumpf. Versuche die Kohle 2 – 3 x wöchentlich durchzukneten. Die Kohle wird alle 30 Tage komplett gewechselt.

    Dosiere 8 Tropfen ZeoBac für die ersten 10 Tage 1 x täglich, dann diese Menge 2 x wöchentlich. Dosiere zusätzlich 2 x täglich (morgens / abends) 2 x 0.75 ml ZeoStart. Zusätzlich kannst Du 8 Tropfen SpongePower jeden 2. Tag zugeben, es wirkt sich positiv auf die Biologie aus. Alles andere würde ich erst einmal absetzen. Abhängig davon um welche Beläge es sich handelt macht es ggf. Sinn die Zugabe von CoralSnow / CyanoClean noch eine Zeit lang fortzusetzen. Bitte prüfe in diesem Zusammenhang auch ob die Keramik Silikat an das Waser abgibt, gerade nach dem Entfernen des Silicarbons.

    Versuche den Schäumer anfänglich etwas nässer einzustellen und reinige ihn 2 x wöchentlich.

    In einem nährstoffarmen System ist es notwendig die „Grundwasserparamter“ in den folgenden Bereichen zu halten:

    KH 6.5 – 7.5
    Ca 400 – 420 mg
    Mg 1250 – 1300 mg
    K+ ~ 380 mg

    Speziell bei Nährstoffarmen Systemen scheint Kalium (K+) ein wichtiges Elemente zu sein. Ich würde empfehlen vor dem Start des Systems den aktuellen Wert zu bestimmen und ihn ggf. langsam anzupassen.

    Wasserwechsel 5 – 10 % wöchentlich

    UV ist nicht kompatible zu dem System, ich empfehle es vor dem Start abzuschalten. Ein weiteres Ziel ist es den PO4 Absorber zu entfernen. Gehe dabei langsam vor indem Du 1/3 beim Start entfernst, dann den Rest Schritt für Schritt über die nächsten 6 – 8 Wochen entfernst. Durch dieses Vorgehen wirkst Du einem schnellen Anstieg von PO4 entgegen. Mit dem Silicarbon würde ich genauso verfahren.

    G.Alexander

    Comment


    • #3
      Hallo Alexander!
      Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort!
      Das klingt schon nach einem sehr guten Plan für mich und wird von mir so umgesetzt. Allerdings habe ich noch ein "paar" weitere Fragen, Sorry 😁

      - A-Balance habe ich gekauft weil ich gelesen habe das es bei Cyanobakterien hilft und das es in Kombination mit Cyano-Clean "gut kommt". Macht es Sinn alle drei Mittel: Coral Snow, A-Balance und Cyano-Clean zu kombinieren? Kann man die Produkte in eine Dosis Coral-Snow geben und dann gemischt dosieren? Ich lese immer wieder das die Kombination gut ist, bin mir aber nicht sicher ob das eine Kombination impliziert oder sequentiell zu dosieren. Kannst Du mir erklären warum Du im Moment abrätst das Produkt zu verwenden? Ich habe es nicht eilig die Loszuwerden, meine Korallen scheinen sich daran auch nicht zu stören. Es ist für mich einfach nur ein Indikator das es gerade Ungleichgewicht in der Beckenbiologie gibt. (Was ja auch klar ist bei der Erweiterung die ich da gemacht habe.)

      - Thema Aktivkohle: Ich habe einen Zebrasoma Desjardinii mit HLLE im Becken. (so gekauft als: "Der hat sich beim Transport mit einem anderen Fisch bekämpft...") Meine Recherchen haben dazu ergeben das man die Ursachen nicht kennt, vermutet wird: Aktivkohle oder eine unausgewogene Ernährung. Jedenfalls habe ich deswegen a) nur selten Aktivkohle gewechselt (etwa alle 3 monate) b) eine geringe Menge im Einsatz, wenn überhaupt 200g c) sehr sehr sehr gründlich vorhergend gespült. Wie denkst Du über dieses Thema? Sollte ich trotzdem 0,7L verwenden? Trotzdem jeden Monat wechseln?

      - Thema Silikat: Ich weiss bereits das entweder der Sand (Aqua Medic Coral Sand) oder die neue Riffkeramik Silikat ans Wasser abgibt. Ohne Silicarbon steigt der Silikat Wert recht rasch. (etwa 0,03mg/l pro Tag) Dies, zusammen mit einem Anstieg von Po4 (von konstanten 0,01 auf 0,04 mg/l) hat mir beim Start des zweiten Beckens eine ziemliche Ladung Diatomeen beschert. Auch die Cyanos, welche anfangs nur etwa ein Tennisball grosser Fleck im älteren Becken war, haben sich schlagartig vermehrt und den gesamten Sand (im älteren Becken) überzogen.

      - Rowaphos befinden sich höchstens 200g im System. Die (eingefahrene) Riffkeramik scheint bis zu einem gewissen Grad Phosphat zu absorbieren. Das letzte Jahr über (vor der Beckenerweiterung) musste ich es sogar dosieren um den Wert bei 0,01-0,03mg/l zu halten und nicht auf n.n zu landen. Was mache ich wenn ZeoVit "zu gut" Phosphat entfernt? Muss ich dann auch wieder nachdosieren?

      - Thema Nitrat: Bisher war mein Eindruck das das Korallenbild am besten war wenn sich Nitrat irgendwo zwischen 7.5 und 12.5 mg/l befindet. Bei geringem Nitrat wert waren die LPS und manche SPS Korallen "beleidigt". Vorallem die Seriatoporas. Ich mach mir da noch ein bisschen Sorgen den Wert zu senken.

      - Ist irgendwas von den geplanten Mitteln / Aktionen gefährlich für Fisch Jungtiere / Babies? Ich habe regelmässig Kauderni-Nachwuchs. Anfangs sind mir die Babies gefressen worden, aber seit ich eine Heliofungia in dem Becken hab kommen regelmässig Babies über die Runden. Das älteste Tier ist etwa 6 Monate, die jüngsten sind etwa 1 Monat. Auch meine Grundeln (Valenciennea puellaris) vermehren sich und haben gerade gelege.

      - Zeovit: Empfiehlst du dies vorher irgendwie zu spülen / reinigen? Ich meine mich zu erinnern das eines der Produkte in den ZeoVit Reaktor dosiert werden soll, ist das richtig? Wenn ja welches?

      Danke nochmal für die tolle & wirklich prompte Beratung!

      Gruss

      Friendlyguy

      Comment


      • #4
        A-Balance & CyanoClean in Kombination mit CoralSnow eignen sich sehr gut um Cyanos in den Griff zu bekommen, viele hatten damit Erfolg. Ich habe A-Balance oben nicht erwähnt weil ich mir nicht sicher bin ob Du tatsächlich Cyanos hast. Die Beläge auf dem Sand im Bild oben sehen mir nach etwas anderem aus. Wenn Du sicher bist dass Du auch Cyanos hast würde ich als erstes die Qualität des Osmosewassers mit einem genauen TDS Meter überprüfen, der angezeigte Wert sollte 0 sein. Wenn das passt kannst Du zur Unterstützung A-Balance zusätzlich dosieren, ich würde es aber pur verwenden. Dosiere für die Behandlung 14 ml CoralSnow gemischt mit 14 Tropfen CyanoClean täglich für 2 – 3 Wochen. Schalte währen der Zugabe den Abschäumer für etwa 2 Stunden ab. A-Balance kannst Du wie auf dem Label empfohlen zusätzlich dosieren, ich würde jedoch nur 50% der Menge für die Erstdosierung verwenden.

        Das HLLE von Aktivkohle kommt ließt man öfter in der Literatur, einen Nachweis dafür sucht man aber vergeblich. Ich habe in meinen Becken sehr viele Doktoren über Jahre hinweg gepflegt und Aktivkohle entsprechend eingesetzt, die Fische haben dabei keinerlei Anzeichen von HLLE gezeigt. Ich habe die Kohle von Korallenzucht verwendet. Vielleicht ist es einen Versuch wert das Futter der Fische mit etwas Vitaminen / Aminosäuren anzureichern.

        Wenn Dir jetzt schon bekannt ist dass die Dekoration Silikat abgibt würde ich den Plan ändern und das Silicarbon erst einmal weiter verwenden. Du kannst langsam versuchen die Menge so zu reduzieren dass der Wert nicht ansteigt, Ziel sollte es sein das Material später komplett entfernt zu haben.

        PO4 und NO3 brauchst Du nicht separat zuzugeben, auch wenn beides nicht mehr nachweisbar ist. Wenn alle anderen Parameter in Ordnung sind gedeihen die Korallen bei diesen niedrigen Konzentrationen sehr gut. Wenn die Korallen Unwohlsein zeigen liegt es sehr wahrscheinlich an etwas anderen, dann muss man sehen was zu tun ist.

        Die Produkte wirken sich soweit mir bekannt nicht negativ auf Jungfische aus, ich habe nie etwas entsprechendes beobachtet oder gehört.

        Das ZeoVit Material kannst Du bevor es zum Einsatz kommt für 2 bis 3 Tage in Osmosewasser einlegen das 2 – 3 x gewechselt wurde. Das entfernt den Abrieb, der aber Grundsätzlich nicht schädlich ist. Manchmal treten nach dem Materialwechsel leichte braune Beläge auf, dabei hilf diese „Vorbehandlung“ auch sehr gut.

        G.Alexander

        Comment


        • #5
          Guten Abend Alexander!
          Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
          Ich habe heute die Algen unter dem Mikroskop betrachtet: es sind cyanos. Die klassischen Spaghetti. Unter ganz viel Spaghetti waren allerdings auch ein paar Dinos mit dabei.
          Ein TDS Meter habe ich leider nicht, aber ich werde das Harz (5L) und die Membranen(2) der Osmosanlage tauschen, sicher ist sicher.
          Ich wollte heute eigentlich schon den Reaktor anschmeissen, aber ich hab das falsche zeovit gekauft: die partikel sind zu klein, fallen durch und könnten so in die pumpe gelangen.
          Ich hab jetzt das für Automatik Filter bestellt, mal schauen wann es kommt und ob das auch durchfällt.
          Mein Nitrat ist übrigens noch weiter gesunken: ich bin jetzt bei 5mg/l.
          Das mit dem Futter mache ich bereits. Einmal die Woche gibts zusätzlich Granulatfutter welches ich vorher in HW-MultiVit einlege. Es ist sicher nicht schlechter geworden dadurch, ich bilde mir ein es wird sogar besser.
          Schönen Abend noch und ein gutes Wochenende!

          P.s.: UV-Anlage habe ich gestern Abend ausser Betrieb gesetzt. Möge sich das Plankton bilden und die Krankheiten fern bleiben

          Comment


          • #6
            Kurzes Update: Inzwischen habe ich alle benötigten "Komponenten" zusammen. Ich werde heute noch den Reaktor in betrieb nehmen 😀

            Comment


            • #7
              Noch ein kurzes Update: Sobald der Reaktor ausgeschaltet wird liegt die Hälfte des ZeoVit an der Luft 😞
              Ich habe diesen jetzt auf Dauerbetrieb umgestellt und auf der niedrigsten Stufe (180L/h) laufen.
              Sollte ich zusätzlich noch die Menge an ZeoVit reduzieren?

              Ein paar weitere Fragen die mir gerade noch eingefallen sind:
              - Welche der Produkte gehören in den Kühlschrank?
              - Gibt es ein Mittel was direkt in den Reaktor dosiert werden sollte? (Ich dachte ich hätte das in irgend einem der Guides mal gelesen, konnte es aber bei meinen Recherchen jetzt nirgends finden / belegen.)
              - Welchen der Spülmodi ist empfehlenswerter: 2x am Tag für 2 Minuten oder jede Stunde für 45 Sekunden?

              Comment


              • #8
                Eine Reduzierung der Menge ist nicht mehr notwendig, der reduzierte Durchlauf ist ausreichend. Du kannst den Durchfluss im Laufe der nächsten Wochen ganz langsam auf die empfohlene Menge anpassen, lasse Dir Zeit dabei.

                Im Kühlschrank sollte man ZeoBac, CoralVitalizer und BioMate aufbewahren, alle andern Produkte bei normaler Raumtemperatur an einem dunklen, trockenen Platz.

                Du kannst ZeoBac und ZeoStart direkt vor die Pumpe des Reaktors dosieren, unbedingt notwendig ist es aber nicht. Wichtig ist eigentlich nur dass nicht vor dem Abschäumer dosiert wird, der Reaktor sollet immer nach dem Abschäumer angeordnet sein.

                Ich habe das Material immer zweimal täglich gereinigt, von daher würde ich mich auch für diesen Modus entscheiden, ob der andere irgendeinen Vor- / Nachteil bringt kann ich nicht sagen.

                G.Alexander

                Comment


                • #9
                  Hallo Alexander!
                  Vielen Dank für deine Nachricht. Ich werde es in dem Fall auch so halten: 2x am Tag wird gespült.
                  Das mit dem Zeit lassen ist genau in meinem Sinne. Schön langsam ungewöhnen.
                  Was kann ich als Indikator nehmen das es Zeit ist? Po4 und No3?

                  Comment


                  • #10
                    Ich würde die Konzentration der Nährstoffe und das Aussehen / Gesundheit der Korallen als Parameter für den Durchfluss nehmen. PO4 und NO3 sollte nicht unkontrolliert während der Umstellungsphase ansteigen.

                    G.Alexander

                    Comment


                    • #11
                      Ich habe gestern Abend mal ein kleines Video vom Riff gemacht, versuche jeden Tag eins zu machen um den Status und die Veränderungen festzuhalten.
                      (wieviel ich davon dann hochlad wird sich noch zeigen )

                      https://youtu.be/CCzOpk8n7G4

                      Schönen Sonntag!

                      Comment


                      • #12
                        Einen schönen guten Morgen wünsche ich!
                        Ich dachte ich poste mal meinen aktuellen ICP-Test:
                        https://www.triton-lab.de/en/showroom/icp-oes/120890
                        der dazugehörige n-doc:
                        https://www.triton-lab.de/en/showroom/n-doc/8819

                        Der Nitrat-Wert im Verlauf:
                        Click image for larger version  Name:	KZ_umstellung_erster_Monat_NO3.png Views:	0 Size:	78.7 KB ID:	600249




                        Der Phosphat-Wert im Verlauf:
                        Click image for larger version  Name:	KZ_umstellung_erster_Monat_PO4.png Views:	0 Size:	100.8 KB ID:	600250




                        Ich habe am 16.4 den Flow im ZeoVit-Reaktor von 180 L/h auf 360 L/h angehoben und das RowaPhos restlos entfernt. (Silicarbon ist nach wie vor im Einsatz.)
                        Ich habe am 25.4 das ZeoVit getauscht. (10% des alten sind im Reaktor geblieben)
                        Ich habe am 25.4 die Aktivkohle komplett getauscht.

                        Die Algenprobleme habe ich leider immernoch, hauptsächlich im linken Becken auf dem Sand.
                        Ich muss allerdings gestehen das ich CoralSnow und CyanoClean nicht wirklich oft verwendet habe.
                        Ein weiteres Problem was ich letzten Monat bekommen habe: Monty-Schnecken. Ich habe deswegen zwei Lippfische eingesetzt, die scheinen deren Population deutlich dezimiert zu haben.

                        Ich habe immer wieder Beläge auf den Scheiben, kann es sein das ZeoStart zu hoch dosiert ist? (Ich dosiere nach wie vor 1,5ml morgens und abends) Von aussen sehen diese Beläge weiss aus, quasi wie Milchglas. Meine Schnecken fressen es.

                        Ich schau das ich wieder ein kleines Video mache, dann kann man sich das ganze auch visuell zu Gemüte führen.

                        Dank und Gruss!

                        Comment


                        • #13
                          Die Nährstoffkonzentrationen entwickeln sich gut, den Durchfluss am Reaktor würde ich aber trotzdem weiterhin in Schritten auf ~ 750 Liter / Stunde anheben.

                          Den Austausch des ZeoVit Materials und der Kohle sollte nicht am selben Tag sein damit die Veränderungen nicht zu drastisch sind. Eine Woche zwischen den beiden Wechseln ist ideal.

                          Bei Deiner Dosierung bin ich mir nicht sicher ob Du 1.5 ml ZeoStart 2 x täglich oder diese Menge täglich gesamt dosierst. Die richtige Menge wäre 0.75 ml 2 x täglich.

                          Der weisse Belag auf den Scheiben ist normal, er bildet sich wenn die Biologie optimal eingespielt ist etwa alle 2 Tage, also kein Grund deshalb etwas zu ändern.

                          Ich gehe davon aus dass der braune Belag auf dem Sand mit der Zeit von selbst verschwindet, bis dahin kannst Du die Stellen regelmäßig beim Wasserwechsel absaugen um auch den Mulm in den tieferen Schichten des Sands zu entfernen. Im echten Becken kann man auf den Bildern ebenfalls einen leichten braunen Belag auf der Dekoration sehen, ist es möglich dass diese Dekoration noch Silikat abgibt ?

                          Wie Cyanos sieht der Belag nicht wirklich aus.

                          G.Alexander

                          Comment


                          • #14
                            Well well, zum Glück hab ich gefragt
                            Ich hab tatsächlich 2x 0,75ml morgens und abends dosiert. Also 3ml am Tag insgesamt. Den Dosierplan habe ich gerade korrigiert.
                            [...]Dosiere zusätzlich 2 x täglich (morgens / abends) 2 x 0.75 ml ZeoStart.[...]
                            2 x 2 x 0,75= 3ml.


                            Ob die Riffkeramik weiterhin Silikat abgibt weiss ich ehrlich gesagt nicht. Seit ich am Anfang festgestellt habe das Silikat abgegeben wurde habe ich Silicarbon im Einsatz.
                            Im ICP-Test hat sich bei mir ein erhöhter Barium-Wert gezeigt: 68 µg/l
                            Ich vermute mal: Es ist das Silicarbon was dafür verantwortlich ist. Bei meinen Recherchen bin ich immerwieder auf Posts gestossen die das oder ZeoVit als mögliche Ursachen vermuten.
                            Strontium, laut ICP bei 1.792 mg/l, habe ich angefangen anzuheben. Da Barium bereits bei 68mg/l liegt habe ich mich hier gegen den "Strontium Komplex" entschieden da die Produktbeschreibung suggeriert das Barium ebenfalls ein Teil dieses "Komplexes" ist. Die Wahl ist daher auf FM Elementals SR gefallen. Der Plan lautet: Ich korrigiere Strontium jeden Tag um 1 mg/l und bin in einer Woche theoretisch wieder auf Kurs.

                            Zum rechten Becken: Was du auf der Keramik gesehen hast konnte ich bisher nicht identifizieren. Es ist braun und es ist glibberig wie "Brown Jelly". Es löst sich leicht, ich sauge es hin und wieder mit einer Pipette ab. Es riecht im Gegensatz zu den Algen die ich sonst so riechen "durfte" nicht Fischig. Beobachten konnte ich das relativ kurz nachdem ich angefangen habe Sponge-Power zu dosieren das "Geglibber" losging.

                            Im linken Becken gibt es eine Mischung aus Dinos und Cyanos auf dem Sand. Diese Algenmischung konnte ich am 20.3 unter einem Mikroskop untersuchen und verifizieren. Allerdings habe ich leider keinen permanenten Zugriff auf ein Mikroskop um die Zusammensetzung des Algenteppichs erneut zu untersuchen. Vielleicht sind es jetzt ja nurnoch Dinos...(Was ja wiederrum ausgestossene Zooxanthellen sein könnten.) Wobei dafür m.E. zuwenig Sauerstoff Blässchen zu sehen sind. Naja, mit Sicherheit sagen kann ich nur: Ich weiss es leider nicht.

                            Den Flow plane ich dieses Wochenende wieder ein bisschen anzuheben: von 360 l/h auf 540 l/h.
                            Sofern dann in 2 Wochen noch alle Korallen happy sind würde ich auf die 720 l/h gehen.

                            Comment


                            • #15
                              Hört sich nach einem soliden Plan an. Dinoflagellaten verschwinden normalerweise während der Dunkelphase und kommen nach dem Einschalten der Beleuchtung schnell wieder zum Vorschein, ggf. ein weiterer Test um die Möglichkeiten einzugrenzen.

                              Der Belag den Du auf der Keramik beschreibst hört sich nach einem Bakterienbelag an, schwer zu sagen über die Distanz. Ich hatte etwas ähnliches vor Jahren während ich ZeoBac sehr stark für eine längere Zeit überdosiert habe, was bei Dir ja nicht der Fall ist. Wenn der Grund eine Substanz aus der Keramik ist sollte es eigentlich mit der Zeit weniger werden, meine Erfahrung mit Keramik geht jedoch gegen 0.

                              Ich würde jetzt beobachten was mit der Reduzierung von ZeoStart und dem langsamen Anheben des Durchflusses am Reaktor in den nächsten Wochen passiert.

                              Strontium würde ich nicht separat dosieren, die regelmäßigen Wasserwechsel gleichen das aus auch wenn der Wert messbar zu niedrig erscheint. Bei einer separaten Zugabe habe ich keinerlei Veränderungen feststellen können.

                              G.Alexander

                              Comment

                              Working...
                              X